Softwaretraining, Fotografie, Grafikdesign

Kontaktabzug in Lightroom erstellen

Zum Erstellen eines PDF-Kontaktabzugs braucht man sich – wenn man Lightroom verwendet – nicht das Ausgabe-Modul in der Bridge installieren. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.

In Lightroom bietet sich für diese Aufgabe das Drucken-Modul perfekt an. Ja, auch wenn man ein PDF erstellen möchte, kann man übers Drucken-Modul gehen!

Zuerst wählt man den Layoutstil Einzelbild/Kontaktabzug aus. Im nächsten Schritt wählt man die Spalten und Reihen die man auf seinem PDF haben will.

Aja, für die richtige Größe sollte man unter Seite einrichten (Button links unten) einstellen.

Danach kann man sich die Fotoinfos einblenden lassen. Immerhin will man ja beim Ideen-Austausch mit dem Kunden nicht "zweite Spalte erstes Bild" o.Ä. sagen sondern direkt das perfekte Bild ansprechen können.

Damit man die Schriftgröße besser beurteilen kann, empfehle ich die Hilfslinien für diese Aufgabe auszublenden.

Die Druckauflösung - in diesem Fall eine Frage des Vertrauens.

Wenn man die Bilder als PDF exportiert sollte man sich überlegen, wer sein Gegenüber ist, der das PDF bekommt. Denn je nach Auflösung kann man die Bilder vielleicht direkt aus dem PDF nehmen und verwenden.

Ich würde für eine schnelle Ansicht eine Auflösung unter 15odpi empfehlen. Hierbei ist die Qualität ok und die Dateigröße überschaubar.

Wenn man auf Nummer sicher gehen will, nimmt man 72dpi. Man hat ja tausendfach gehört, dass dies nur für Monitor aber nicht für den Druck ist 😉

(An dieser Stelle verweise ich auf diesen Artikel zur Auflösung).

Final auf Drucken... klicken und im Druckdialog links unten auf PDF (am Mac) klicken.

Auf Windows muss man sich zuvor einen PDF-Printer installieren.

Und fertig ist der Kontaktabzug. Wenn es mehr Bilder als Zellen pro Seite sind werden natürlich mehrere Seiten erstellt.