Softwaretraining, Fotografie, Grafikdesign

Fotografie Masterclass Ars Electronica

Workshop für Fotografie und Bildbearbeitung im Rahmen des Ars Electronica Festivals 2017

Ich hoste gemeinsam mit Leica eine Fotografie-Masterclass im Rahmen des diesjährigen Ars Electronica Festivals. Die mehrtägige Masterclass richtet sich an (semi-) professionelle FotografInnen.

Fotografisch stehen die Genres Event-, Konzert- Architektur-, Street- und People-Fotografie zur Auswahl.

Donnerstag 7. bis Sonntag 10. September 2017 in Linz.

Als ebenso einzigartige wie anspruchsvolle Spielwiese dient den TeilnehmerInnen das mehr als 500 Einzelveranstaltungen umfassende Programm des Ars Electronica Festival von 7. bis 11. September 2017 in Linz, Österreich.

Ars Electronica Festival 2016 – BW

6. Februar 2017

Fotografie am Ars Electronica Festival 2016. Sony Alpha 7S, Leica R 50mm 2.0

Ars Electronica Festival 2016 – BW

5. Februar 2017

Unterwegs in der PostCity beim Ars Electronica Festival 2016. Sony Alpha 7S, Leica R 50mm 2.0

Ars Electronica Festival 2016 – BW

4. Februar 2017

Neben der Arbeit im offiziellen Presse-Fototeam als Operator vor Lightroom war ich auch mit der Kamera unterwegs. Sony Alpha 7S, Leica R 50mm 2.0 Solche Motive wirds bei der Leica Masterclass auch geben – versprochen!

Medienkunstfestival eingerahmt von Industriearchitektur

Ars Electronica zählt zu den größten und wichtigsten Medienkunstfestivals weltweit. Die Veranstaltung steht für einen einmaligen Programmmix aus Ausstellungen, Präsentationen, Interventionen, Performances, Konferenzen, Konzerte, Theateraufführungen und Screenings, der an ungewöhnlichen Orten inszeniert wird.

Ars Electronica 2016 in Facts & Figures

534 Verstaltungen an 5 Tagen / 842 mitwirkende KünstlerInnen & WissenschaftlerInnen aus 50 Ländern / 382 Kooperationspartner / 405 akkreditierte JournalistInnen aus 31 Ländern / Mehr als 85.000 Veranstaltungsbesuche.

Mit insgesamt 534 Veranstaltungen an 5 Tagen war das Programm der Ars Electronica 2016 so umfangreich und vielfältig wie noch nie. 842 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, DesignerInnen, TechnologInnen, IngenieurInnen, EntrepreneurInnen und Social Activists präsentierten ihre Werke, gaben Vorträge und Workshops, führten Konzerte und Performances auf.

 

Von Intel über Mobilitätspartner Daimler bis zu Animationsfestival-Sponsor Maxon– insgesamt 382 Kooperationspartner trugen maßgeblich dazu bei, dass sich die Ars Electronica 2016 in einer solchen Dimension und Qualität präsentieren konnte. Darüber hinaus spielten die Behörden von Stadt Linz und Land OÖ sowie die Exekutive eine wichtige Rolle – ohne deren Engagement und Kooperationsbereitschaft wären weder die Bespielung der POSTCITY noch die Europapremiere von „DRONE 100 – Spaxels über Linz“ möglich gewesen.

Agence France Press, ARD, ZDF, BBC, Arte, Gizmodo Japan, New Scientist, Delo, cnet, Rolling Stone Deutschland, NHK Europe, Slowenisches Fernsehen, Kroatisches Fernsehen oder Chip.de – ingesamt 405 MedienvertreterInnen und BloggerInnen aus 31 Ländern akkreditierten sich für die Ars Electronica 2016 und berichteten aus Linz.

Pressestimmen

“The provoking thing about Ars Electronica is that it jams together boutique displays of the latest technology, trenchant criticisms of the post-industrial project, jokes and honest failures. It is a gargantuan vessel powered by enthusiasm (...).“ (The New Scientist / 20.9.2016)

“The Prix Ars Electronica's continuity, its global reach and reputation, and the caliber of its jurors have combined to make this one of the world's foremost arbiters of excellence in the media arts.” (broadwayword.com / 16.1.2017)

“At this year’s Ars Electronica festival in Linz, Austria, I happened upon a robot made of hacked and 3D-printed surgical components that can perform DIY keyhole surgery. Its builder, the Dutch artist Frank Kolkman, was inspired by YouTube videos in which impoverished hackers and makers, largely without insurance, share medical tips and tricks.” (theguardian.com / 2.11.2016)

„Ars Electronica Festival: (...) Während des fünftägigen Festivals stellen über 500 KünstlerInnen die Trends von morgen aus, neben denen sich die Google Cars und ähnliche Objekte beinahe altmodisch ausnehmen.“ (Le Parisien / AFP – Agence France Press / aus dem Französischen übersetzt / 10.9.2016)

Fotografie

 Fotografische Genres

  • Event
  • Konzert
  • Architektur
  • Street
  • People

Fotografische Highlights

(Nicht alle Highlights sind final fixiert)

  • Klangwolke vom Dach des Brucknerhauses
  • Exklusive Portrait-Sessions mit Künstlern
  • Zugang zu Dach Wissensturm
  • Exklusive Performances

MD|Leica Masterclass

Datum

Der Workshop findet im Rahmen des Festivals statt:

Donnerstag 7. bis Sonntag 10. September 2017.

 Kursstruktur

  • Fachlicher Input zu Bildkonzeption, -gestaltung und -bearbeitung
  • Sowohl angeleitetes als auch selbstständiges Fotografieren
  • Bildbesprechungen und Feedback

Blöcke

Der fachliche Input wird in Blöcken abgehalten. Diese sind zeitlich an die Festival-Highlights angepasst - so wird nichts verpasst.

Bildbesprechungen und Feedback wird ebenso an die Festival-Timeline angepasst.

Eine Auflistung der Inhalte und Themengebiete gibt es hier.

Software

Es wird vorrangig mit Lightroom als digitale Dunkelkammer gearbeitet. Aber auch Photoshop, Bridge und Adobe Camera Raw werden behandelt.

Kursleitung

Martin Dörsch und Olaf Wolf (Leica)

Leica Equipment

Die Teilnehmer bekommen die Möglichkeit mit Leica Equipment zu arbeiten. Darunter u.a. Leica SL

Paket und Kosten

Maximalteilnehmerzahl sind 12 Personen.

  • Workshop
  • eigener Seminarraum für den Workshop plus Internetzugang
  • "Access All Areas" - Festival-Pass im Wert von 200 €
  • Event im Deep Space 8K: Best of Masterclass Ars Electronica
  • Early Bird (Anmeldung bis 1. Juli 2017): 1150€
  • Standard: 1580€
  • Student: 910€ (ordentliche Studierende)

Anmeldung

Email an md@martindoersch.at

Bitte geben Sie ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Tag
Stunde
Minute
Sekunde