Softwaretraining, Fotografie, Grafikdesign

Themengebiete der Masterclass

Die einzelnen Blöcke werden an das Festivalprogramm angepasst um eine sehr breites Spektrum fotografieren zu können. Sobald das Program seitens Ars Electronica fixiert ist, wird der genaue Ablauf bekannt gegeben.

besser
%
werden

Kameratechnik

Wir werden das Leica SL System als Werkzeug kennen lernen. Dabei wird auf die Vorzüge der spiegellosen Fotografie eingegangen.

Weiters werden die Einflüsse des Belichtungsdreiecks (Blende, Zeit und Iso) eingegangen und wie man diese für die fotografische Arbeit einsetzt ohne darüber nachdenken zu müssen.

Bestehendes Licht nutzen

Licht sehen und nutzen ist ein sehr wichtiger Aspekt bei der Fotografie.

Besonders wichtig wird dies wenn man schnell seine Standorte wechselt oder die Performance schnelle Licht-Änderungen beinhaltet. Wie man in solchen Situationen das Beste herausholen kann wird ein großer Bestandteil des Workshops sein.

Eigenes Licht setzen

Das Arbeiten mit Blitzlicht bietet viele kreative Möglichkeiten.

Gerade die Festival-Umgebung glänzt mit Vielfalt und unterschiedlichsten Situationen in denen man eigenes Licht perfekt für seine Bildsprache einsetzen kann. Von kleinen verwinkelten Gängen bis großen Hallen ist alles dabei.

Digitale Dunkelkammer

50% sind die Aufnahme 50% die Nachbearbeitung - somit hat man heutzutage 100% des finalen Bildes in der eigenen Hand.

Adobe Lightroom bietet viele kreativ-gestalterischen als auch workflow-optimierenden Möglichkeiten für die Entwicklung der Bilder an. Für mich ist Lightroom die "digitale Dunkelkammer".

Neben Lightroom wird die Google Nik Collection und Adobe Photoshop auch verwendet.

Wenn Bedarf besteht kann auch Affinity Photo und Capture One Pro erklärt werden. Beide in Kombination sind unglaublich stark!

Reduktion in der Vielfalt

Den Blick des Betrachters auf das Wesentliche lenken ist eine Kunst für sich.

Die vielfältigen Ansätze wie man dies erreichen kann werden uns immer begleiten.

Sehen lernen

Unterschiedliche Übungen werden die Augen öffnen.

Sehr spannend wird es wenn mehrere FotografInnen im selben Umfeld das vermeintlich Gleiche fotografieren. Die Ergebnisse sind meist unterschiedlicher als man es sich denken kann.

In gemeinsamen Bildbesprechungen werden wir vom Blick des anderen lernen zu sehen.

Experimentieren unter Experimenten

Der Spirit des Festivals fordert einem gerade zu dazu auf selbst zu experimentieren. Die Kamera wird dabei zum Werkzeug des kreativen Schaffens.

Angeleitetes und freies Fotografieren gibt zum eigenständigen Experimentieren und zur damit eigenen Entwicklung genügend Halt und auch Freiraum.

Geschichten erzählen

Ob mit einem oder mehreren Bildern - es sollen Geschichten erzählt werden die die BetrachterInnen fesseln.

Welche Aspekte lassen ein Bild mehr als 1000 Worte sagen...

Technik und Mensch

Auch wenn die Technik viel übernimmt bzw. übernehmen kann liegt der finale Ausschnitt, die finale Bildaussage in der Hand des Menschen hinter der Kamera.

Der Mensch ist immer die künstlerisch kreative Kraft die einem Bild Leben einhaucht.

29001320834_745ee07646_o